Hinweise zu Untersuchungen und Therapien

Hier erfahren Sie welche Untersuchungen und Therapien im einzelnen angeboten werden, welche Aussagekraft sie besitzen und wie Sie sich auf diese Untersuchungen vorbereiten können.

EKG: Es zeichnet die Herzströme auf. Damit kann man Rhythmusstörungen diagnostizieren. Auch für Durchblutungsstörungen der Herzkranzgefäße incl. zur Herzinfarktdiagnostik wird es verwendet. Es gibt auch Hinweise auf andere Erkrankungen wie Lungenüberblähung (Emphysem), Herzwassersucht, Herzbeutel- und Herzmuskelentzündung.

Ergometrie: Belastungs-EKG: Dient ebenfalls zur Diagnostik von Herzrhythmusstörungen, Durchblutungsstörungen der Herzkranzgefäße und zur Bluthochdruckdiagnostik. Eine Einschränkung der allgemeinen körperlichen Belastbarkeit wird ebenso erkannt. Weiters wird sie in der sportmedzinischen Funktionsdiagnostik verwendet. Bringen Sie zur Untersuchung radfahrtaugliche Schuhe, 1 Handtuch und ev. eine Sporthose mit.

Langzeit-EKG: Über 24 Stunden werden Ihre Herzströme aufgezeichnet und sowohl visuell als auch per Computer ausgewertet. Dient zur Diagnostik von Rhythmusstörungen und Durchblutungsstörungen der Herzkranzgefäße. >>Info zur Dokumentation

24 Stunden-Blutdruckmessung: Dient zur Blutdruckdiagnostik, Ausschluß oder Nachweis eines Ordinations- hochdrucks und zur Therapiekontrolle (Blutdruckverhalten) während eines ganzen Tages. >>Info zur Dokumentation

Echocardiographie: Ultraschalluntersuchung des Herzens. Dient zur Beurteilung der Beweglichkeit der einzelnen Abschnitte des Herzmuskels und der Funktion der Herzklappen. Flüssigkeitsansammlungen im Herzbeutel und die Weite der Aorta (Hauptschlagader) können bestimmt werden. >>mehr

Abdomensonographie: Ultraschalluntersuchung des Bauchraumes (Sie müssen dazu mindestens 6 Stunden nüchtern sein) (Leber, Gallenblase, Gallenwege, Bauchspeicheldrüse, Milz, Lymphknoten und Blutgefäße); in einer Sitzung werden die Nieren und Harnblase (ggf. wird auch eine Restharnbestimmung durchgeführt) beurteilt. Gleichzeitig können ev. Flüssigkeitsansammlungen im Bauchraum und Rippenfellbereich erkannt werden.
Diese Flüssigkeiten können dann zu diagnostischen und therapeutischen Zwecken punktiert werden.

Gefäßduplexsonographie: Zur Diagnostik von Verengungen oder Erweiterungen (Aneurysma) von Blutgefäßen.

Sonographie der Schilddrüse und der Halsorgane

Spirometrie: Lungenfunktionstest. Dient zur Beurteilung der Atemwege (Trachea=Lufröhre und Bronchien) sowie der Lunge selbst.

>>weiter

TOP-Thema

für gesundheitsbewusste Damen: Kooperation mit Mrs. Sporty
2B to be - Getränk v. Ärzten für Gesundheitsbewusste
zum Kennenlernpreis v. 1,50 in der Ordination
unverb. VP bei Spar, Billa und Merkur 1,79
>>http://www.2-b.at/2b/de/philosophie.html

Gratis-WLAN verkürzt die Wartezeit

Coenzym Q10-Mangel unter Cholesterinsenker (Statine)!
Cistrose, das natürliche Immunstimulans
Darmkrebsfrüherkennung durch Stuhluntersuchung
Nahrungsmittelunverträglichkeit: Atemtest
Nahrungsergänzungsmittel: wer? wann? was?

Apps zum downloaden
Diabetes im Griff

>>mehr zu den Themen

Urlaube  >>hier klicken

Ordinationszeiten

Montag 14-17 Uhr u. nach Vereinbarung
Dienstag 8-12 Uhr u. nach Vereinbarung
Mittwoch 8-12 Uhr u. nach Vereinbarung
Donnerstag 8-12 Uhr u. n. Vereinbarung
Freitag nach Vereinbarung

Bankverbindung

IBAN: AT6043 00003153050790
BIC: HYPNATWW